Montag, 19 April 2021 15:20

Warum den Emojis zum Heulen zumute ist

Warum den Emojis zum Heulen zumute ist © Shutterstock

Nach einem ganzen Jahrzehnt ist das Tränen lachende Emoji erstmals nicht mehr auf Platz eins der am häufigsten verwendeten Emojis. Laut dem Emoji-Verzeichnis Emojipedia wurde es im Kurznachrichtendienst Twitter im März 2021 von einem anderen überholt: dem „Loudly Crying Face“, sprich: dem laut weinenden Emoji.

Drei Gründe

Was auf den ersten Blick ziemlich bizarr klingt, hat aber drei logische Gründe: Zum einen gilt der Tränen lachende Smiley unter der Generation Z als uncool. Zweitens steht das Heul-Emoji gar nicht unbedingt für tiefe Traurigkeit, sondern ist eher sarkastisch bzw. über-melodramatisch gemeint. Viele drücken damit also übertriebene Erleichterung oder sogar Freude aus. Und als dritten Grund – wie soll es anders sein in Pandemiezeiten – gibt Emojipedia in seinem Blog-Beitrag an: „Es gibt gerade einfach weniger zu lachen.“

Emojis perfekt platziert

Weltweit werden täglich rund 10 Milliarden Emojis verschickt. 95% aller Internetnutzer haben schon mal ein Emoji verwendet. Seit dem Jahr 2017 zählt das Wort „Emoji“ zum Wortschatz des Duden. Dazu gibt’s von Duden auch gleich noch eine Empfehlung für die korrekte Anwendung: Der Emoji sollte bei einem vollständigen Satz nach dem Satzzeichen platziert werden. „Emoticons“ sind übrigens bereits seit dem Jahr 2000 im Duden zu finden.

Gelesen 259 mal