Freitag, 11 März 2022 08:11

Interne Markenbotschafter machen einfach Sinn

Wenn Menschen an Markenbotschafter denken, denken sie oft an externe Personen, wie z. B. Social Media Influencer. Doch haben Sie schon jemals daran gedacht, dass Sie die perfekten Markenbotschafter bereits bei sich im Unternehmen haben? Viele unterschätzen die Wirkung der eigenen Mitarbeiter und welchen Einfluss diese auf die Marke haben können. Ihre Mitarbeiter kennen Ihr Unternehmen in- und auswendig und können dem Ruf Ihrer Marke eine einzigartige Stimme verleihen. Markenbotschafter haben sowohl für das Unternehmen als auch für den Arbeitnehmer viele Vorteile. Denn die Chancen stehen gut, dass Mitarbeiter bereits in den sozialen Medien sind und über ihre Arbeit sprechen. Warum nutzen Sie das nicht in einem durchdachten Markenbotschafter-Programm, das allen Beteiligten eine Win-Win-Situation verschafft? Der effektive Einsatz von Markenbotschafter kann Marketingkampagnen verstärken und Social-Media-Beiträgen eine menschliche Note verleihen. Abteilungsübergreifend eingesetzt, werden Social Media Kanäle zu einem echten Wachstumsmotor und zum leistungsstarken Kanal für die Kundenbindung. 

Was sind die Vorteile?

Bei internen Markenbotschaftern geht es darum, Ihre Mitarbeiter effektiv einzusetzen, zu stärken und sie an den Marketingbemühungen der Marke in den sozialen Medien teilhaben zu lassen. Bedenken Sie, dass Mitarbeiter das  Rückgrat Ihrer Marke sind. Kunden werden Ihrer Marke mehr vertrauen und eine echte Verbindung spüren, wenn sie sehen, dass Ihre Teammitglieder involviert sind. So können Reichweite und Sichtbarkeit Ihrer Marke organisch gesteigert werden.

Besseres Mitarbeiterengagement

Vor allem in der österreichischen Geschäftskultur setzt man noch viel zu wenig auf interne Markenbotschafter. Innovative Unternehmen erkennen die Chance und beginnen bereits damit, Mitarbeiter mehr einzubinden, indem sie Tools und Technologien für die Zusammenarbeit und Interessensvertretung am digitalen Arbeitsplatz einsetzen. Gehen Sie voran und definieren Sie engagierten Mitarbeiter und machen Sie ihnen deutlich, was für sie drinnen ist. Benefits reichen von gratis Mittagessen, über Baum-Spende-Aktionen bis hin zu extra Urlaubstagen. Möglich ist alles. Engagierte und befähigte Mitarbeiter zeigen berechtigtes Interesse am Wachstum des Unternehmens. Es ist definitiv eine unglaubliche Gelegenheit für ein Unternehmen Mitarbeiter als Markenbotschafter zu identifizieren, zu fördern und zu schulen, wenn sie bereit sind, die Marke des Unternehmens online zu pushen. Die Implementierung eines effektiven Programms für Markenbotschafter ist also eine großartige Möglichkeit, eine Kultur des Engagements und des Austauschs in einem Unternehmen aufzubauen.

Erhöhte soziale Präsenz

Inhalte, die von Mitarbeitern geteilt werden, erhalten durchschnittlich 8x mehr Engagement als Inhalte, die von Markenkanälen geteilt werden. Unterschätzen Sie also nicht die Verstärkung von Inhalten durch Mitarbeiter in der digitalen Marketingwelt. Entfesseln Sie die Kraft des Markenbotschafter-Programms, um eine potente Gruppe von Markenfürsprechern aufzubauen, die die soziale Reichweite der Marke erhöhen, unabhängig davon, wie beeindruckend die Präsenz Ihrer Marke in den sozialen Medien ist.

Mitarbeiter als Vordenker und Branchenexperten

Die Verantwortung liegt bei den Unternehmensleitern, die Ziele und Vorteile jedem Markenbefürworter zu erklären. Kommunizieren Sie das Wertversprechen „Was ist drin für mich“ an Ihre engagierten und vertrauenswürdigen Fürsprecher. Dies wiederum baut Vertrauen unter den Markenbotschaftern auf, sich online für Ihre Marke einzusetzen. Für Unternehmen ist es unerlässlich, diesen Mitarbeitern offen zu zeigen, dass Sie in ihre persönliche und berufliche Entwicklung investieren, dh Ihre Markenbotschafter als Vordenker und Branchenexperten zu positionieren. 

Humanisierung der Marke

Eine Organisation profitiert von Markenbotschafter durch erhöhte Reichweite und Engagement. Kunden fühlen sich wohler, wenn sie mit jemandem in Kontakt treten, den sie als Experten für ein Produkt oder eine Dienstleistung ansehen. Und es versteht sich von selbst, dass Ihre Mitarbeiter die geeignesten Personen sind, um Ihr Unternehmen zu repräsentieren. Wenn sie befähigt sind, werden Kunden es lieben, sich mit ihnen zu verbinden und zu interagieren. Studien zeigen zudem, dass Mitarbeiter durchschnittlich 10x mehr Follower haben als die sozialen Kanäle von Marken. Wenn Mitarbeiter Inhalte des Unternehmens über ihre sozialen Kanäle verbreiten, ist dies eine großartige Möglichkeit, die Marke zu humanisieren. Dies wiederum kann dabei helfen, mehr Markenbekanntheit, größere Reichweite, qualifizierte Webbesuche und Inbound-Leads zu generieren. Darüber hinaus baut es das Vertrauen der Verbraucher auf und verleiht der Marke eine menschliche Note.

Markensichtbarkeit, Markenwiedererkennung und Markentreue

Vertrauen ist in der gegenwärtigen Geschäftswelt unerlässlich. Menschen vertrauen beim Kauf auf Empfehlungen von Familienmitgliedern, Freunden und Kollegen. Ihre Mitarbeiter haben ein großes Marketing-Potential, um Inhalte zu verstärken, die die Markenbekanntheit Ihres Unternehmens online erhöhen. Erschließen Sie das Markenpotenzial Ihrer Mitarbeiter, um die Reichweite Ihrer sozialen Marke in Echtzeit zu steigern.

Diagramme_Interne_Markenbotschafter.jpg

 

In 6 Schritten zum Förderprogramm für Markenbotschafter

1. Identifizieren Sie Ihre Markenbotschafter

Entscheiden Sie vorher, welche Mitarbeiter an Ihrem Markenbotschafter-Programm teilnehmen sollen. Sie können entweder mit einer kleinen Gruppe beginnen und Ihr Programm später erweitern oder Sie können alle Ihre Mitarbeiter sofort zur Teilnahme am Programm einladen. Ihre Strategie hängt von Ihrer Unternehmenskultur, Größe und Organisationsstruktur ab. Möglicherweise wäre es von Vorteil sich für die erste Option zu entscheiden, wenn Ihre Mitarbeiter noch nicht mit Personal Branding-Taktiken vertraut sind.

Für welche Option Sie sich auch entscheiden, stellen Sie sicher, dass Teamleiter an Bord sind, damit sie Best Practices für persönliches Branding mit ihrem Team teilen können.

2. Setzen Sie sich spezifische und messbare Ziele

Sie müssen sich klare Ziele setzen, bevor Sie Ihr Markenbotschafter-Programm tatsächlich starten. Was sind Ihre Erwartungen, welche KPIs möchten Sie betrachten, um den Erfolg Ihres Programms zu messen? Möchten Sie Ihre Mitarbeiter in den sozialen Medien dazu befähigen, Ihre Content-Marketing-Strategie weiter voranzutreiben, den Traffic auf Ihrer Website zu erhöhen, Leads zu generieren oder erwarten Sie, dass Ihre Mitarbeiter zu Ihrer Arbeitgebermarke beitragen? Das Festlegen bestimmter Ziele im Voraus hilft Ihnen, Ihr Programm richtig zu starten und Ihre Fortschritte zu verfolgen. Stellen Sie sicher, dass die von Ihnen ausgewählten KPIs klar genug und für Ihr Unternehmen relevant sind. Zu viele Markenbotschafter-Programme scheitern an fehlenden Kennzahlen. Teilen Sie Ihre Ziele und KPIs mit der gesamten Organisation, damit alle auf dem gleichen Stand sind und die bisher erzielten Ergebnisse jetzt bewerten können.

Vergessen Sie Ihre Mitarbeiter nicht! Stellen Sie sicher, dass Ihr Programm diesen hilft, sich als Experten in Ihrer Branche zu positionieren. Definieren Sie mit Ihren Mitarbeitern persönliche Ziele, die sie durch die Teilnahme am Programm erreichen möchten.

3. Planen Sie Ihre Inhaltsstrategie

Wie können Sie von Ihren Mitarbeitern erwarten, dass sie unternehmensbezogene Inhalte teilen, wenn diese nicht ansprechend sind? Der Schlüssel liegt darin, Inhalte in Ihr Programm aufzunehmen, die für Ihre Mitarbeiter und deren Netzwerke relevant sind. Um Ihr Markenbotschafter-Programm ansprechend zu gestalten, teilen Sie Blogbeiträge, Pressemitteilungen, Infografiken und Videos mit Ihren Mitarbeitern. Denken Sie daran, was Mark Zuckerberg bereits 2014 gesagt hat: „Wir sehen eine Welt, in der Video an erster Stelle steht, wobei Video das Herzstück all unserer Apps und Dienste ist .“ Vergessen Sie auch nicht, auch Inhalte von Drittanbietern zu verwenden, die nur oberflächliche werbeunwirksam klingen. Verwenden Sie eine Plattform, um es Ihren Mitarbeitern leicht zu machen, die richtigen Inhalte zu finden. Geben Sie ihnen die Möglichkeit, Inhalte zu liken und zu kommentieren, die sie interessant finden. Denken Sie zudem daran, dass Sie es Ihren Mitarbeitern leicht machen müssen, Inhalte zu finden, die sich auf die Branche und ihr Fachwissen beziehen, damit sie diese problemlos in ihren persönlichen Netzwerken teilen können. Die Inhaltsverteilung ist der Schlüssel zur Steigerung der Akzeptanz und des Engagements.

Wussten Sie, dass Ihre Mitarbeiter zu Ihrer Content-Strategie beitragen können? Ihre Mitarbeiter sind stolz darauf, mit Ihrer Marke in Verbindung gebracht zu werden. Geben Sie ihnen also die Möglichkeit, ihre eigenen Gedanken und Erfahrungen auszutauschen und laden Sie sie ein, ihre eigenen Beiträge zu erstellen!

4. Investieren Sie in ein geeignetes Schulungsprogramm

Einige Ihrer Mitarbeiter sind möglicherweise nicht mit Personal-Branding-Taktiken vertraut und andere sind möglicherweise bereit, unternehmensbezogene Inhalte mit ihren Netzwerken zu teilen, fühlen sich jedoch unsicher in Bezug auf die Informationen, die sie tatsächlich teilen können. Um Ihren Mitarbeitern die Teilnahme am Programm zu erleichtern, empfiehlt es sich ein strukturiertes und maßgeschneidertes Schulungsprogramm zu implementieren. Dieser Schritt ist entscheidend, wenn es um die Planung einer Markenbotschafterstrategie geht. Es wird Ihnen helfen, Hindernisse zu überwinden, die Ihr Markenbotschafter-Programm möglicherweise behindern. Seien Sie kreativ in Ihrem Schulungsplan: Sie können beispielsweise Webinare und Workshops veranstalten, Zugang zu Online-Kursen gewähren oder sogar eine externe Veranstaltung zum offiziellen Start des Programms organisieren. Ihr Trainingsprogramm hängt von Ihrer Unternehmenskultur und natürlich von Ihrem Budget ab!

Laden Sie Mitarbeiter ein, die sich am meisten für Ihr Programm engagieren, um Workshops zu veranstalten. Auf diese Weise zeigen Sie ihnen, dass Sie ihnen vertrauen und ihre Expertise schätzen. Schließlich ist ein Markenbotschafter eine Win-Win-Beziehung!

5. Bitten Sie um Feedback

Zu viele Unternehmen vergessen, ihre Mitarbeiter um Feedback zu bitten, obwohl ihre Hilfe für die Verbesserung des Programms unerlässlich ist. Sie bauen ein Markenbotschafter-Programm für, aber auch mit Ihren Mitarbeitern auf, also geben Sie ihnen eine Stimme! Sie können Feedback zu verschiedenen Themen erbitten: dem Start des Programms, den Inhalten, die Sie für Ihre Mitarbeiter erstellen, dem von Ihnen implementierten Schulungsplan, der Art und Weise, wie Sie Ihr Programm ausführen oder der Art und Weise, wie die Ziele im gesamten Unternehmen kommuniziert wurden!

6. Implementieren Sie die richtige Technologie

Ohne die richtige Technologie ist die Planung, Implementierung und Verwaltung eines erfolgreichen Markenbotschafter-Programms nicht möglich. Es gibt bereits zahlreiche Anbieter, die genau darauf abzielen.

Gelesen 217 mal

Du kannst es nicht mehr
erwarten, uns kennenzulernen?

Image

PUR. ABSOLUT. KREATIV.
Deine Agentur für
deinen Erfolg.

© 2021 | FACTORY punkt Werbeagentur

Agentur

Peintner Straße 10,
4060 Leonding

Folge uns auf
Facebook / Instagram / LinkedIn

Image